Brohm woanders

Sacha Brohms zweites Buch (November 2012)

Sacha Brohms zweites Buch (November 2012)

Sacha Brohms erstes Buch

Sacha Brohms erstes Buch

Interessante neue Shootings bei „Germany’s next Topmodel“

Die Staffel ist vorbei, aber im Hintergrund wird schon wieder eine neue konzipiert, denn was gestern noch hübsch war, kann morgen (oder heute) schon wieder uninspiriert und lächerlich aussehen. Ich, in meiner Position als Shooting-Manager, habe mir einige neue Shootings für die nächste Staffel ausgedacht.

Shooting Gestrandet: Die Models müssen mit der Hilfe eines gestrandeten Wales Erotik und Durchblick ausstrahlen. Der Auftraggeber ist ein Autoverleih, der den internationalen Markt aufmischen will. Der gestrandete Wal darf berührt werden. Die Erotik soll subtil, aber auf eine humoristische Art auch brachial rübergebracht werden.

Shooting Feuer: Die Models müssen mehrere Stunden in einem Raum verbringen, in dem es brennt. Wichtig bei diesem Shooting sind ihre Arme. Die sollen viel ausdrücken. Die Palette reicht von Angst bis Hysterie. Die Gesichter der Models sind egal, aber sie sollten fröhlich aussehen. Nur aus Gag.

Shooting Heimweh: Ein Kosmetikhersteller möchte auf Ungerechtigkeit aufmerksam machen und veranstaltet ein Shooting in einer Abschiebehaftanstalt. Die Models werden wunderhübsch geschminkt und dürfen während des Shootings richtige Pistolen mit sich führen.

Shooting „Model“: Die Models sollen sich wie Models verhalten, die während eines Shootings vorgeben müssen, Models zu sein. Wer es am überzeugendsten schafft, ist eine imaginäre Runde weiter.

—————–

Ihr könnt diese Shootings auch mit eigenen Mitteln nachstellen und mir Fotos davon schicken. Das würde mich sehr freuen, und ich könnte gucken, ob meine Ideen was hergeben. Dieser Text ist zuerst in der Bielefelder Ultimo erschienen. Für Bielefelder also ein alter Hut, für alle anderen Menschen aber ein neuer Hut.

Einen Kommentar schreiben

 

 

 

Diese HTML-Tags können verwendet werden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>